Clausis Hompage
  18.05.2007 auf den Guffert
 
Der Guffert ist ein 2.195 m hoher, isoliert aufragender Kalkstock im Rofan, der zusammen mit dem Guffertstein einen Doppelgipfel bildet. Da er das im Norden gelegene Mangfallgebirge um über 300 m überragt, ist der markante Doppelgipfel aus dem Voralpenland, vom Tegernsee und den Bayerischen Voralpen gut zu erkennen.

Vom Gipfel reicht der Ausblick über die Bayerischen Voralpen, das Rofangebirge, Wettersteingebirge und Karwendel bis in die östlichen Zentralalpen zwischen Stubaier Alpen und Hohen Tauern sowie zum Kaisergebirge im Osten.

Der Guffert ist ein viel besuchter Berg und lässt sich in einer Tagestour bewältigen. Wenn man keine karawanenartige Aufstiege schätzt sollte man die Tour unter der Woche unternehmen, oder sehr zeitig aufbrechen. Vom Talort Steinberg bis zum Gipfel sind etwa 1200 Höhenmeter und rund drei Gehstunden zu veranschlagen.


Anfahrt am Vortag


der Gipfel in der Abendsonne


Start in Unterberg, hier geht es zuerst über einen Bergbach


dann führt der Weg durch einen Bergwald...


...über einen, von einer Lawine umgepflügten Hang...


... und vielen Serpentinen durch Latschenkrummholz zu einem markanten Felsen


auf dem Hochplateau erwartet uns die erste Gemse


weiter zum Gipfel


ab hier wird es steiler - im Hintergrund das Mangfallgebirge


dafür der Blick immer aussichtsreicher


noch über einen Grat...


...auf den Gipfel


die Bergdohlen sind auch schon da





Felsformation bei der Schmidtquelle


bei der Schmidtquelle - dank DAV sind alle Wege gut beschildert


kurzer Aufstieg zum Guffertstein


auch Meister Lampe ist hier unterwegs


Blick vom Guffertstein auf den Guffert


auf dieser Route führt der Weg nach südosten über das Hochplateau


ein letzer Blick


bevor es wieder nach Steinberg hinunter geht
 
  Du bist der 22444 BesucherBesucher auf meiner HP  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Clausis Hompage